05.01.2021: Bundessozialgericht kippt SV-Freiheit für Gesellschafter / Geschäftsführer Alle Informationen

Kostenlose Beratung:

0800 444 000 9

Mo bis Do von 09.00 bis 18.00 Uhr, Fr von 09.00 bis 16.00 Uhr

Sind Sie sozialversicherungsfrei oder -pflichtig?

Sie sind?
Sie sind?
Ihr Unternehmen ist?
Ihr Unternehmen ist?
Zahlen Sie derzeit Sozialversicherungsbeiträge?
Wie sind Sie derzeit versichert?
Wie viele Geschäftsführer gibt es im Unternehmen?
Wieviele Anteile haben Sie im Unternehmen?
Wie hoch ist Ihr aktuelles Brutto-Gehalt im Unternehmen?
Welche der Punkte sind zutreffend?
  • Allgemeine Informationen
  • Feststellungsbescheid erhalten / widersprechen
  • Betriebsprüfung
  • Überprüfung des SV Status
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Wir prüfen Ihren SV-Status.

Jetzt Auswertung erhalten
Home » Statusfeststellungsverfahren » Statusfeststellungsverfahren Rechtsanwalt

Statusfeststellungsverfahren Rechtsanwalt

Die Beantragung eines Statusfeststellungsverfahrens Rechtsanwalt bei der Deutschen Rentenversicherung / Clearingstelle über einen Rechtsanwalt , ob eine sozialversicherungspflichtige- oder freie Beschäftigung vorliegt, kann viele Vorteile für Sie mit sich bringen.

Möchten Sie von der Deutschen Rentenversicherung Bund / Clearingstelle klären lassen, ob in Ihrem Falle eine sozailversicherungspflichtige- oder freie Beschäftigung vorliegt, können Sie oder Ihr Arbeitgeber die Durchführung eines Anfrageverfahrens nach SGB IV § 7a beantragen.


Wird der Antrag innerhalb eines Monats nach Tätigkeitsaufnahme gestellt, hat dies den positiven Nebeneffekt, dass eine Versicherungspflicht in den Zweigen der gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) erst entsteht, wenn die Deutsche Rentenversicherung Bund / Clearingstelle Ihnen das Prüfungsergebnis mitgeteilt hat. Diesem Vorgehen müssen Sie allerdings zustimmen und für den Zeitraum zwischen Aufnahme der Beschäftigung und der Prüfungsentscheidung eine Kranken- und Rentenversicherung nach SGB V und SGB VI vorweisen, die der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung gleichwertig ist.

Sollte die Deutsche Rentenversicherung Bund / Clearingstelle sich mit der Prüfung zu viel Zeit lassen, können Sie über Ihren Statusfeststellungsverfahren Rechtsanwalt nach § 7a Abs. 7 Satz 2 SGB VII nach drei Monaten eine Untätigkeitsklage erheben.

Sind Sie mit dem Feststellungsbescheid nicht einverstanden, z.B. dem Ergebnis, dass Sie abhängig beschäftigt sein sollen, können Sie hiergegen Widerspruch innerhalb von 4 Wochen ab erhalt des Bescheides und Klage, wenn dem Widerspruch nicht abgeholfen wird, für das Statusfeststellungsverfahren Rechtsanwalt, erheben.

Das Sozialgesetzbuch bietet hier wiederum eine äußerst positive Ausnahmeregelung. Nach SGB IV § 7a Abs. 7 Satz 1 haben Widerspruch und Anfechtungsklage hier aufschiebende Wirkung, d.h., dass die Beiträge zur Sozialversicherung erst nach Abschluss des Widerspruchs- bzw. Klageverfahrens für das Statusfeststellungsverfahren Rechtsanwalt fällig werden. Auf diese Weise kann die Beitragszahlungspflicht erheblich verzögert werden um die entsprechende Liquidität zu beschaffen.